Heilpilze

Inhaltsstoffe die den Vitalpilzen ihre Heilkraft verleihen sind unteren anderem: Polysaccharide (entzündungshemmend, immunmodulierend, antitumorale, antivirale und blutzuckersenkende Eigenschaften ), Lentinane (antitumorale Wirkung), Beta-Glucane ( immunstimulierend), Terpene (antivirale, antimykotische, antioxydative, fungizide, cholesterinsenkende Wirkung). Diese biologisch hoch aktive Stoffe, die gemeinsam mit einer hohen Konzentration von Vitamine und Mineralien in Heil -und Speisepilze vorkommen, finden zunehmend in der westliche Medizin Anerkennung als wertvolle therapeutische Ergänzung. 

Vier bekannte und häufig eingenommene Heilpilze sind folgende:

REISHI 

Ganoderma Lucidum

Als „Pilz der Unsterblichkeit" kann er das Ungleichgewicht im Energiehaushalt gut wieder herstellen. Rheumatische Beschwerden, Osteoporose, Autoimmunerkrankungen, Erschöpfung, Burn Out und Herzkreislaufbeschwerden sind einige seiner Anwendungsgebiete.

SHITAKE

Lentinula edodes

Dieser Pilz ist ein nährend, lebensverlängernd und verbessert. die Fließeigenschaft des Blutes. Eignet sich gut zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkt. Stärkt das Immunsystem. Gut bei Allergien, Autoimmunerkrankungen und Tumorerkrankungen.

Raupenpilz

Cordiceps sinensis (Chinesischer Raupenpilz)

Ein Fitmacher und Stimmungsaufheller! Steigert die Ausdauer und Leistungsfähigkeit. Unterstützt die Regeneration und Entgiftungsprozesse. Gut geeignet bei Immunschwäche, Depression und Erschöpfungszustände.

Igelstachelbart

Hericium erinaceus

Ausgleichend bei Magendarmprobleme und zur Prävention von Tumorerkrankungen. Nervenerkrankungen und beruhigend bei Ängsten, innere Unruhe und Schlafstörungen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.