Phytotherapie-traditionelle Medizin

Das tradierte Wissen der westlichen Klostermedizin und die uns weniger bekannten östlichen Heilpflanzen finden zunehmend Beachtung bei der Behandlung von psychischen und psychsomatischen Störungsbilder. Mittlerweile gibt es eine gute Evidenz zur Behandlung von Angststörungen und Schlafstörungen  mit uns bekannten Heilpflanzen wie u.a. Lavendel, Baldrian oder Melisse. Zur Steigerung unserer Stresstoleranz und Resilienz gewinnen adaptogene Pflanzen wie der Rosenwurz und Ashwagandha in unserem, modernen, herausfordernden Alltag vermehrt an Bedeutung.

Safran (Crocus sativus) 

Der stimmungsaufhellende Effekt wird bei der Behandlung von Depressionen vermehrt erfolgreich angewendet.

Passiflora ( Passionsblume)

Die beruhigende, angstlösende Wirkung von Passiflora kann gut bei der Behandlung von Angstatacken und Nervosität angewendet werden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.